Herrmannsdorfer Landhuhn-Tagebuch

Montag, 20. Juli 2015


FLAUMIGER NACHWUCHS IN HERRMANNSDORF

Mitte Juli haben wieder 400 Enten Einzug auf den Herrmannsdorfer Weiden gehalten. Es handelt sich um Moulardenenten, einer Kreuzung aus Warzenenten und Pekingenten.

Gerade recht kommt ihnen dabei die aktuelle Hitzewelle, da die Küken besonders in den ersten Lebenstagen viel Wärme benötigen. Zunächst bekommen unsere Schützlinge spezielles Kükenfutter, d.h. geschrotetes Getreide und Hülsenfrüchte. Sobald sie größer geworden sind, werden sie eigenes Herrmannsderfer Getreide, Restbrot aus der Herrmannsdorfer Bäckerei, Gemüsereste aus der Herrmannsdorfer Gärtnerei bekommen. Der Großteil und das Highlight ihrer Nahrung besteht jedoch aus einer Menge Schnecken, Würmer, Insekten, Wiesenkräuter und alles was uns so die Herrmannsdorfer Weiden schenken.

Schreib einen Kommentar


RSS Kommentare und Trackback