Herrmannsdorfer Landhuhn-Tagebuch

Freitag, 4. Juli 2014


VERKAUF GESTARTET

Seit heute verkaufen wir ausschließlich im Hofmarkt- also ab Hof – die Eier unserer neuen Hühner-Kreuzung.

Diese Hühner leben wie ein „normales“ Herrmannsdorfer Landhuhn. Sie haben genau soviel Platz und fressen biologisch erzeugtes Futter. Und doch gibt es Besonderheiten in der Vermarktung. Warum?

Im März diesen Jahres haben wir eine neue Kreuzung von den Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf aufgestallt, um diese unter Praxisbedingungen zu testen. Diese Hühner sind die ersten sieben Lebenswochen bei ihrem Züchter in dem nicht bio-zertifizierten Betrieb in Triesdorf aufgewachsen. Daher dürfen wir die Produkte dieser Tiere nicht wie gewohnt unter der Marke „Herrmannsdorfer Landhuhn“ verkaufen. Für die Haltung der Hennen mussten wir außerdem eine Sondergenehmigung einholen.

Trotzdem möchten wir unseren Kunden diese schmackhaften Eier nicht vorenthalten. Die Eier verkaufen wir in 6er Kartons mit einfach gehaltenem Etikett sowie unsortiert.

Um welche Kreuzung es sich handelt bleibt vorerst geheim. Nur soviel:  Es handelt sich um eine Anpaarung von zwei alten, leistungsstarken Zweinutzungsrassen, die qualitativ sehr hochwertige Produkte hervorbringen.

Also greifen sie zu und probieren sie!

2 Kommentare


  1. Karin sagt:

    Hallo, durch Zufall bin ich eben auf das Projekt gestoßen. TOLL!
    Ich habe noch gar keine Erfahrung in der Hühnerhaltung, lebe aber mitten in einem winzigen niedersächsischen Dorf in einem alten Bauernhofgebäude und über ege schon seit geraumer Zeit eigene Hühner zu halten.

    Jetzt werde ich mich mal schlau machen, wo ich man Zweinutzungsküken kaufen kann…
    LG
    Karin

  2. blogadmin sagt:

    Hallo Karin,

    toll, dass Sie auch Zweinutzungshühner halten wollen!
    Hat sich bei Ihnen inzwischen etwas ergeben?

Schreib einen Kommentar


RSS Kommentare und Trackback