Herrmannsdorfer Landhuhn-Tagebuch

Dienstag, 30. Mai 2017


EIN HERRLICHES REZEPT FüR UNSERE LANDHUHNHERREN

Herrmannsdorfer Landgiggerl aus dem Ofen mit Kartoffeln und Gemüse

Zutaten:

einen Herrmannsdorfer Landgiggerl ca. 2,1 kg

1 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln

800 g Karotten

4 Stück Rote Zwiebeln

1 Teelöffel Paprikapulver

5 Esslöffel Olivenöl

Salz, Zitrone und Kräuter

Zubereitung:

  • Giggerl am Rücken durchschneiden und aufklappen, oder halbe Giggerl nehmen Mit einem Esslöffel Öl, Paprika und Salz gut einreiben.
  • Ofen auf 100 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Giggerl auf den Rost legen und Backblech unterlegen.
  • Nach einer Stunde 30 Minuten grob geschnittene Kartoffeln und Gemüse auf das Backblech geben und den Rest Olivenöl
  • Ist der Giggerl und das Gemüse 1 Stunde 45 Minuten im Ofen, auf 160 Grad Heißluft schalten und nochmals 30 Minuten braten
  • Giggerl mit dem Gemüse aus dem Ofen nehmen, zerkleinern und mit dem Gemüse auf dem Tisch servieren
  • Wer mag, kann Zitrone und gemischte Kräuter dazu geben

Das Gemüse kann je nach Geschmack und Jahreszeit variiert werden. Aus den Knochen lässt sich eine wunderbare Suppe kochen!

Durch die lange Zeit des Erwärmens, wird das Landhuhn zart. Sie können auch eine noch niedrigere Temperatur wählen, z.B. 80 Grad und die Zeit verlängern. Gut ist auch, das Huhn schon 3 Stunden vor dem Kochen aus dem Kühlschrank zu nehmen.

Rezept von Franz Zauner im Mai 2017

IMG_5948IMG_5949IMG_5960 (1)

Kommentar schreiben

Montag, 29. Mai 2017


MAI-SIESTA

dsc_0103Der Mai 2017 wartet mit Witterungsextremen auf. So haben unsere Hühner in der ersten Maidekade mit Schnee und Frost zu knabbern gehabt und jetzt Ende Mai kämpfen sie mit einer Juli/August-typischen Hitzewelle.

Um all dies gut überstehen zu können ist ein reich strukturierter Auslauf mit ausgedehnten Hecken und exponierten Obstbäumen unabdingbar. Auch der geräumige Schafstall wird dafür nicht gescheut.

Das Sonnenjahr 2017 wir uns heuer noch intensiv beschäftigen und mit einer großen „Bleiche“ aufwarten!

dsc_0099dsc_0125dsc_0129

Kommentar schreiben

Freitag, 19. Mai 2017


HERRMANNSDORFER BRENNNESSELWUNDER

Die Heil-und Nahrungspflanze Brennnessel urtica dioica steht bei uns hoch im Kurs. Sie hat unsere Hühner buchstäblich die letzten Jahre vor Krankheiten und Vitalitätsproblemen bewahrt. Als sehr alte Gemüsepflanze mit einem breit gefächertem Wirkstoffgehalt und einem außerordentlichem Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen kann man sie getrost neben dem Löwenzahn taraxacum officinalis und dem Grünkohl als wahres mitteleuropäisches Superfood für Mensch und Tier einstufen.

Momentan wächst unsere Kräuterarznei noch auf unserer Obstweide und wartet bis etwa Ende Mai/Anfang Juni auf die Ernte und das anschließende Trocknen, um als Wintervorrat aufbewahrt werden zu können.

Vorbeugen ist eben doch besser als heilen und noch besser ist vorbeugen mithilfe der Kräuterapotheke Gottes!
dsc_0131

Kommentar schreiben

RSS: Einträge und Kommentare