Herrmannsdorfer Landhuhn-Tagebuch

Donnerstag, 12. Juli 2012


JUNGE HENNEN FüR UNSERE PARTNERBAUERNFAMILIE

Heute war es soweit: Nachdem wir 200 Junghennen der Rasse „Les Bleues“  17 Wochen lang aufgezogen haben sind sie nun „flügge“ und in den frisch gewaschenen Stall unserer Partnerbauernfamilie Stahuber (siehe Artikel „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“) umgezogen. Dort gewöhnen sie sich nun zwei Tage lang an die neue Umgebung, bevor sie schließlich Schritt für Schritt den idyllisch gelegenen Obstgarten in Beschlag nehmen werden. Wichtig ist vor allem, dass sie bald die gemütlich mit Dinkelspelzen eingestreuten Legenester entdecken – schließlich werden sie binnen Kürze ihre ersten Eier legen.

Kommentar schreiben

Freitag, 1. Juni 2012


BESATZUNG DES DRITTEN LEGEHENNENSTALLS NIMMT DIE ARBEIT AUF

Wie im Januar diesen Jahres unter dem Titel „Gebrauchskreuzungen“ berichtet, testen wir die Mast- und Legeleistung der Nachkommen von Sulmtaler Hähnen und Les Bleues Hennen. Während der Mastversuch der männlichen Nachkommen noch nicht fertig ausgewertet ist haben deren Schwestern indes nach einer knapp 6-monatigen sorglosen Jugend die Arbeit aufgenommen und legen nun fleißig Eier ins neu gebaute Familiennest.

Nachdem ihr Stall sowohl vom Veterinäramt Ebersberg als auch von der Biokontrollbehörde Lacon auf Tiergerechtigkeit und Biotauglichkeit geprüft und für sehr gut befunden wurde, haben wir für die Eier der darin wohnenden Hennen folgende Kennnummer  vom Landesamt für Landwirtschaft zugeteilt bekommen:

0-DE-091581-3

Die Eier mit dieser Nummer sind ab Samstag, 2.Juni in unseren Filialen erhältlich. Sie sind derzeit aufgrund des zarten Alters der Hennen noch recht klein. Bald schon werden aber auch diese Tiere Eier der Größen M, L und sogar XL legen.

Die Eier mit der Nummer 0-DE-091581-1 und 0-DE-091581-2 stammen übrigens aus unseren beiden anderen eigenen Legehennenställen. Die Herrmannsdorfer Landhuhneier von unserem Partnerbauern Stahuber erkennen Sie an der Nummer 0-DE-091013-1.

1 Kommentar

Mittwoch, 6. Oktober 2010


HERRMANNSDORFER LANDHUHNSUPPE

Unsere fleißigen Legehennen haben ein würdiges Ende gefunden. Wir haben sie vergangenen Montag im Alter von 2,5 Jahren und nach 2 vollen Legeperioden geschlachtet und in mühevoller Handarbeit  zu einer bekömmlichen  Suppe verarbeitet.

Ab Freitag, den 8. Oktober ist die Suppe als erste Kostprobe vom Herrmannsdorfer Landhuhn in 500ml Gläsern auch in unseren Filialen in München erhältlich.

Fragen Sie in Ihrer Filiale danach!

PS: Es handelt sich dabei vorerst um eine einmalige Kostprobe. Die Legehennenschar bestand nur aus ca. 60 Tieren – dementsprechend limitiert ist die Menge.

Kommentar schreiben

RSS: Einträge und Kommentare